Die Legende von Gara y Jonay

Panoramablick vom Alto de Garajonay
Alto de Garajonay/ Panorama

Der Name Garajonay soll auf eine Liebesgeschichte zwischen der Guanchenprinzessin Gara und dem Jüngling Jonay zurückgehen.

Die Legende berichtet, dass der junge Mann täglich mit aufgeblasenen Ziegenhäuten die 35 Kilometer zwischen Teneriffa und Gomera zurücklegte, um seiner Angebeteten nahe zu sein. Wie oftmals in der Geschichte (z.B. Romeo und Julia) waren die Eltern gegen eine Heirat. Also hielten die Verliebten ihre Verbindung geheim, bis sie von Dorfbewohnern erwischt wurden.

In ihrer Verzweiflung flohen sie daraufhin auf den höchsten Punkt der Insel, schnitzten sich Lanzen aus Lorbeerholz und durchbohrten sich gegenseitig. Sie wurden in enger Umarmung gefunden und gaben durch ihre Liebe, die so stark war, dass sie eher sterben wollten als sich zu verlieren, dem Berggipfel (Alto) seinen Namen: Garajonay.