Chorros de Epina

Bei den „Chorros de Epina“ handelt es sich um eine Quelle, die sich im Lorbeer- und Heidemischwald an der Straße in Richtung Vallehermoso befindet. An einem an der Straße gelegenen Restaurant geht ein Fußweg zu einer kleinen Kapelle hinab. Im Sommer gibt es hier übrigens eine Fiesta mit alten gomerianischen Bräuchen, mit originaler Musik, die mit „Chácaras“ und „Tambor“ gespielt wird. Von diesem Platz aus sind es nur noch wenige Meter bis zur eigentlichen Quelle.

Chorros de Epina
Chorros de Epina

Dem Wasser wird magische Qualität zugesprochen: Es soll Krankheiten heilen, und bei einer bestimmten Trinkreihenfolge aus den Öffnungen soll auch die Liebe in Erfüllung gehen, Frauen trinken dazu von links nach rechts aus den ungeraden Öffnungen, Männer aus den geraden. Ob es stimmt, lässt sich ja einmal versuchen. 🙂 Das Wasser schmeckt ausgezeichnet, ist ph-neutral und nitratfrei, und man kann es so trinken, wie es aus dem Berg kommt. Für die Gomeros jedenfalls ist Epina ein sehr beliebtes Ausflugsziel: es wird mit der ganzen Familien gegrillt und, wenn es nach Hause geht, wird das Wasser in Flaschen abgefüllt mitgenommen.