Degollada de Peraza

Der Aussichtspunkt (Mirador) Degollada de Peraza, ein etwa 900m hoch gelegener Pass, befindet sich an der Straße GM-2 (San Sebastián – Vallehermoso) in der Nähe der Weggabelung nach Playa de Santiago. An dieser Stelle starb Hernán Peraza (der Jüngere), despotischer Herrscher der Insel im späten 15. Jahrhundert. Im November des Jahres 1488 wurde er in einer Höhle unterhalb des Aussichtsplatzes wegen seiner Liebe zu der Prinzessin Iballa von dem Hirten Hautacuperche ermordet. Dieser war der eigentliche Freier der Dame und fand logischerweise die Liebelei seiner Angebeteten zu dem Spanier gar nicht komisch. Wie die Namen bereits erkennen lassen, waren beide kanarische Ureinwohner, also Guanchen.

Ausblick von Degollada de Peraza
Ausblick von Degollada de Peraza

Für die Einheimischen war dies dann das Zeichen zum Aufstand gegen die spanischen Besatzer. Die Rebellion wurde allerdings, wie viele andere zuvor, blutig niedergeschlagen. Statt der Höhle ist heute nur noch ein Stall zu besichtigen. Dennoch lohnt es sich hier anzuhalten und einen Blick in den Barranco de la Laja zu werfen. Besonders schön ist auch die Wanderung dorthin und weiter nach San Sebastián.