El Cedro

Für jeden Wanderer ist es eine „Verpflichtung“, El Cedro zu besuchen. Ein beeindruckender Lorbeerwald, der von einem Bach durchflossen wird (der das ganze Jahr über Wasser führt), liegt am Monte del Cedro. Im Herzen des Waldes ist auch das gleichnamige Örtchen mit seinen wenigen Häusern zufinden.

Mitten in dem kleinen Dörfchen, malerisch von Bergen und Wald des Nationalparks Garajonay umgeben, gibt es das einfach eingerichtete Bar-Restaurante „La Vista“. Bei einem herrlichen Ausblick in das kleine Tal kann der Wanderer sich mit einer Brunnenkressesuppe, die im landestypischen Holzmörser mit Gofio serviert wird, stärken. Zum Restaurant gehört ein Casa Rural, das zu mieten ist, und der einzige „offizielle“ Campingplatz von La Gomera, der genauso urig wie rustikal ist.

Bar, Restaurante, Camping, Casas Antiguas „La Vista“
El Cedro s/n, 38820 Hermigua, Tel.: 922 88 09 49
https://camping-lavista.jimdo.com/

Auf mehreren Terrassen, die an einem steilen Hang neben der Bar gelegen sind, besteht die Möglichkeit, Zelte aufzubauen. Teilweise steht den Frischluftfreunden auch eine wetterschützende Überdachung zur Verfügung. Es gibt für die Campingfreunde, die zumindest im Winter das ein oder andere wirklich warme Bekleidungsstück im Rucksack haben sollten, einfache sanitäre Anlagen. Belohnt wird das naturnahe Übernachten mit einer himmlischen Ruhe, mit klarer, sauberer Luft und einem fantastischen Panorama – zumindest bei klarem Wetter.

Nach El Cedro lohnt immer ein Ausflug. Das Dörfchen ist von der Verbindungsstrasse nach Hermigua aus gut zu erreichen. Eine mittlerweile befestigte Piste ermöglicht es, das Tal mit dem Wagen anzusteuern. Sehr viel schöner ist es aber, die Strecke zu Fuß durch den Lorbeerwald zurückzulegen, was auch Nicht-Wander-Profis „leicht von der Sohle“ gehen dürfte.