Tarta de Vilana (Kartoffelkuchen)

Die Tarta de Vilana ist ein typisches gomerianisches Gebäck. Sie wird auf Gomera vor allem zu Weihnachten gegessen, aber auch anlässlich der Fiestas in den Dörfern kommt der sehr gut schmeckende Kuchen auf den Tisch. Er wird zum Beispiel nach dem Essen mit einem Cortado (Kaffee) serviert. Einen fertigen Kuchen kann man in Playa Santiago bei „Dulces MiMila“, San Juanito 65, Tecina, kaufen (Vorzüglich!).

Zutaten

  • 12 frische Eier
  • 1 kg gekochte Kartoffeln
  • 1/2 kg Zucker
  • 300 g Rosinen
  • 1/2 kg Mehl
  • 1 kg Mandeln
  • 300 g Butter
  • 1 gehäufter Esslöffel Backpulver
  • 1 Prise gemahlener Zimt
  • 1 Prise Salz
  • Geraspelte Schale einer unbehandelten Zitrone

Zubereitung Schritt für Schritt

  • Eiweiß vom Eigelb trennen
  • Eiweiß schaumig schlagen
  • Kartoffeln zerstampfen
  • In den Eischnee Zucker, Eigelb, Kartoffeln, 200 g gemahlene Mandeln, Zitronenschale, Zimt und Butter einrühren und gut miteinander verrühren
  • Nun Mehl, Rosinen und Backpulver dazugeben und verrühren
  • Eine Backform mit Butter einfetten
  • Teig in die Backform einfüllen
  • Die restlichen halbierten Mandeln auf den Teig oben auflegen
  • Im Backofen bei geringer Hitze (ca. 125°C) eine halbe Stunde lang backen
  • Wenn der Teig goldbraun ist, mit einem Holzstäbchen die Teigprobe machen, ob er gut durchgebacken ist