Vallehermoso

Vallehermoso mit dem 'Roque El Cano'
Vallehermoso mit dem ‚Roque El Cano‘

Vallehermoso („das schöne Tal“) im Norden der Insel ist mit rund 118km² die größte Gemeinde La Gomeras. Die Bewohner des Tals sind beruflich nach wie vor meistens landwirtschaftlich orientiert. Drei Talsperren sichern die für den Obst- und Gemüseanbau notwendige Wasserversorgung. Vallehermoso ist auch das Zentrum des Palmenhonigs (Miel de Palma).

Bekannt ist das Tal vor allem durch die Felssteinformation „Los Organos„, den „Orgelpfeifen“. Sie sind nur vom Meer aus gut sichtbar. Zur Gemeinde gehören ferner die sehenswerten Quellen von Epina, die Töpfer von El Cercado, die Strände von Alojera und La Rajita sowie die „Festung“ der Guanchen (Altkanarier, → http://de.wikipedia.org/wiki/Guanchen) auf dem Tafelberg La Fortaleza bei Chipude (ein wirklich sehr ursprüngliches Dörfchen).

Es besteht eine Linienverbindung zwischen Vallehermoso und San Sebastián, der Hauptstadt La Gomeras (GuaguaGomera, Buslinie 2); via San Sebastián de la Gomera gelangen Sie mit dem Bus auch zum Flughafen (Buslinien 3 und 7). Von Vallehermoso erreicht man auch das Dörfchen Alojera (Buslinie 5) mit einem sehr schönen Strand sowie das Örtchen La Dama (Buslinie 4) mit dem Stand „La Rajita“. Der Autobus heißt auf den Kanarischen Inseln übrigens Guagua!

Das Kulturzentrum „El Castillo del Mar“ → http://www.castillo-del-mar.com, direkt am Strand von Vallehermoso gelegen, musste im Sommer 2009 endgültig schließen. Nachdem eine Felslawine den Stromgenerator unter sich begraben hatte und die Stromversorgung zusammenbrach, ließ die kanarische Regierung den Ort sperren: die Gefahr neuer Steinschläge sei zu groß, so hieß es. Der Fotograf Thomas K. Müller → http://www.elfotografo.de hatte das Castillo del Mar 2005 eröffnet. Er machte aus der alten Bananenverladestation in Form eines Castillo ein Zentrum für Konzerte, Performances, Freiluftkino und Folklore-Auftritte. Viele Waren der Insel, aber vor allem Bananen, wurden hier verpackt und dann über eine von Ingenieuren aus Teneriffa konstruierte hängebrückenartige Holzkonstruktion, die über drei Basaltsäulen führte, auf Dampfschiffe geladen. Im Jahr 1950 wurde das Gebäude stillgelegt. Thomas K. Müller erwarb 1981 das Castillo und ließ es originalgetreu restaurieren. Im Mai 2001 begannen die schwierigen Bauarbeiten, im Jahr 2005 wurde es eröffnet.

Feiertage
• 24. Juni: San Juan
• 23. Juli: Nuestra Señora del Carmen

Weitere Informationen
• Ayuntamiento de Vallehermoso → http://www.vallehermosoweb.es

Castillo del Mar, Vallehermoso, La Gomera
Castillo del Mar, Vallehermoso
Roque El Cano
Roque El Cano (Vallehermoso)
Calle Mayor (Vallehermoso, La Gomera)
Calle Mayor (Vallehermoso)
In den Gassen von Vallehermoso
In den Gassen von Vallehermoso